top of page

Ich male intuitiv. Das bedeutet für mich, dass ich nicht so viel denke, sondern einfach mache.

Aktualisiert: 16. Aug. 2023

Ich lasse meine Hand über die Leinwand gleiten und beobachte, wie Farben und Formen entstehen. Es ist ein Prozess des Loslassens und Vertrauens in meine Intuition.

Als ich begann zu malen, war es mir wichtig, nicht in alten Denkmustern festzustecken. Ich wollte mich von der Perfektion lösen und den Moment genießen. Und so begann ich einfach drauflos zu malen – ohne Vorstellung davon, was am Ende dabei herauskommen würde.

Und was soll ich sagen? Es hat funktioniert! Meine Bilder sind lebendig und voller Emotionen. Sie erzählen Geschichten von Freude, Trauer oder Hoffnung – je nachdem welches Gefühl gerade in mir präsent ist.

Das Schöne an dieser Art zu arbeiten ist auch die Unvorhersehbarkeit des Ergebnisses. Denn es gibt kein Richtig oder Falsch beim intuitiven Malen. Jedes Bild ist einzigartig und spiegelt den Moment wider, in dem es entstanden ist.

Inzwischen habe ich gelernt meiner Intuition noch mehr Raum zu geben und sie bewusster einzusetzen – sowohl im Malprozess als auch im Leben an sich. Wenn wir uns erlauben auf unsere innere Stimme zu hören und ihr Vertrauen schenken, können wir Dinge erreichen von denen wir nie gedacht hätten sie jemals tun zu können.

Doch das braucht Mut: Den Mut loszulassen von unseren Ängsten vor Fehlern oder Ablehnung; Den Mut uns selbst treu zu bleiben; Den Mut neue Wege zu gehen und auf unser Bauchgefühl zu hören.



Eine Frau auf dem Bertolt Brecht Platz in Berlin


7 Ansichten

Commentaires


bottom of page